Die Kraft des Waldes – Waldbaden

 In Waldbaden

Einfach fantastisch ist es durch den Wald zu gehen. Auch wer noch so tief in Gedanken versunken einem Waldweg entlang geht, der erfährt nach einer gewissen Zeit  automatisch ein entspannendes Ausatmen. Geist und Körper passen sich unwillkürlich an die wohltuende Energie des Waldes an. Es entsteht ein inneres harmonisches Gefühl. Der Mensch regeneriert und tankt neue Energie.

natur-sein-wald
waldentspannung

Ein einfaches physikalisches Gesetz bewirkt, dass wir uns im Wald so gut erholen können. Grundsätzlich herrscht im Wald eine sehr kohärente Energie. Das harmonische Feld des Waldes erzeugt eine harmonisierende Energie. Und da der Mensch mit seinen vielen Gedanken und zeitweise hohen Stresspegel ein Schwingungsfeld erzeugt, dass oft sehr unkohärent ist, kann sich der Mensch im Wald gut erholen. Denn ein einfaches Gesetz besagt, dass sich immer unharmonische Schwingungsmuster an das höhere klarer schwingende Feld ausrichtet.

Dieses Gesetz kann man auch in Räumen gut feststellen. Wer in ein altes Gebäude eintritt, dass aus mittelalterlichen Zeiten stammt und in dem sich furchterregende Szenarien abgespielt haben, der bemerkt sofort beim Eintreten in so einen Raum, wenn er etwas empathisch unterwegs ist, dass solche Räume sofort auf den eigenen Organismus einwirken. Manche Menschen spüren, den Stress, die Geschichten, das unharmonische tiefschwingede Energiefeld solcher Räume und fühlen sich in ihnen ganz schlecht. Hier wirkt das grosse tiefschwingede Feld auf den eigenen klarer schwingenden Organismus.

Auch bemerkt man beim Zusammentreffen mit anderen Personen, welchen Einfluss die Laune des anderen auf einem selbst hat. Je nachdem wie verwurzelt man in sich selbst ist und wie präsent das eigene Energiefeld ist, desto intensiver spürt man die Auswirkung des anderen auf sich selbst oder aber man hinterlässt einen starken Eindruck.

 

Waldbaden

Der Aufenthalt im Wald hat grundsätzlich immer eine regenerierende Wirkung. Sich in der Natur aufzuhalten hat nicht nur den Aspekt der Ruhe, sondern es ist wirklich die Energie der Natur, die einen regenerierenden Einfluss auf den Menschen ausübt. Grundsätzlich weist ein Baum oder ein Pflanze immer praktisch keinen Stresspegel auf, der auf den Menschen übergehen könnte. Natürlich wurde bereits wissenschaftlich erwiesen, dass Pflanzen ebenfalls auf schwierige äussere Einflüsse mit Stress reagieren können. Dies ist messbar. Pflanzen produzieren bei Stress Abwehrreaktionen und man kann den erhöhten Stresslevel nachweisen.

Grundsätzlich aber ist der Wald mit all seinen Pflanzen ein Energiefeld, dass aus sich selbst wirkt. Die Ruhe und Langsamkeit und das grundsätzlich harmonische Miteinander der Pflanzen und Bäume wirkt sich  zusammen mit der frischen sauerstoffgetränkten Luft in ein wohltuendes Naturbad aus. So ist der Aufenthalt im Wald immer verknüpft mit einer regenerierenden Wirkung auf den ganzen Organismus, auf den Körper wie auf die Psyche.

Gerade Menschen mit Burnout-Symptomen können im Wald viel für ihr eigenes Wohlergehen und für die Regeneration tun. Spaziergänge, ob oder ohne bewussten Hintergrund entwickeln immer im ganzen Körpersystem eine wohltuende Wirkung. Und auch wer schlecht zu Fuss ist, hat immer die Möglichkeit an einen Waldrand hinzufahren und sich am Waldrand auf eine gemütliche Bank hinzusetzen und einfach zu sein. Einfach die wohltuende Energie des Waldes auf sich einwirken lassen. Einfach wohltuende, entspannend und Gemüts erhellend.

 

 

 

Recommended Posts
0